Das eSports Event pLANet One von Red Bull, powered by A1 fand zwischen dem 2. November und 4.November in der METAstadt im 22. Wiener Bezirk statt. eSports Events und andere Challenges auf einem Fleck. GamersFusionTV hat sich das nicht entgehen lassen, wir haben natürlich Vorort live gestreamt und diese Eindrücke sind uns geblieben.

Wenn man ein leidenschaftlicher eSports Spieler ist, der das zu 100% verschlingt, lebt, atmet für den war es ein absolutes Erlebnis. Man merkt extrem, dass die eSports Szene in Österreich einen erheblichen Fortschritt in die richtige Richtung macht.

LAN-Party mit fetten Internetanschluss von A1

Im Zeitraum vom 2. November bis 4. November hat “pLANet One” diverse Turniere veranstaltet und wurde als LAN-Party angekündigt. Was sich altgebackene darunter vorstellen? Ja genau, jeder nimmt sein Zeug mit und es werden klassische LAN-Spiele gespielt wie Counter Strike 1.6, Quake, Unreal Tournament, Age of Empires, Risiko, Sims? – “Veraltetes Klischee, ich weiß.

Esport in Österreich wächst und wächst

Jeder zockte seine Spiele, egal ob zu viert, zu fünft oder zu sechst. Trotzallem sind an diesen Abenden mehr als 500 Nerds/Zocker zusammen gekommen. Geschlafen wurde auf aufblasbare Matratzen und Duschen, Wcs gabs auch Vorort. Es wurde jedem ein Internet zu Verfügung gestellt und konnte mit fast 1 Gbit Leitung seine Spiele in mindestens 15-30 Minuten runterladen, wie geil war das denn?

METAHall und KESSELHaus als Location und Besucher

Das ganze unterteilte sich in zwei Hallen, die METAHall und KESSELHaus. Doch wenn man nur aufs zocken fixiert war, konnte man schwer die paar Schritte hinüber in das jeweilige Gebäude gehen. Wo in der METAHall sich die ganzen PC und Konsolenspieler aufgehalten haben, war die Bühne, sowohl als der eSports-Viewing Bereich im KESSELHaus aufgeteilt, wo die ganzen LiveEvents auch ausgestrahlt wurden. So waren die meisten Besucher eher im KESSELHaus als bei den Spielern.

Turniere und Gewinner

Die Sieger dürfen sich auf einen Rundflug in der DC6 sowie zusätzliche Geldpreise freuen.

  • League of Legends – Die drei Elche
  • Formula 1 – Andreas ’19andy09′ Zimmermann
  • Hearthstone – Jonathan ‚Zoom‘ Feld
  • Fifa 19 – NicoAT
  • Rocket League – Austrian Force
  • CS:GO – Private Esports
  • Cosplay Challenge “Austrian Cosplay Masters” – Ribbit
  • Clash Royale – Gabriel Jellinek

36 Stunden Liga:

Der Gewinner zwischen 4 Top Spielern die in allen Bereichen der 36 Stunden Liga mit den Punkten ex eqo auf dem ersten Platz waren musste durch ein Spiel ermittelt werden, in das alle keine Spielerfahrungen aufweisen konnten. Damit es natürlich auch fair bleibt.

  1. Platz: Tobias ‘LordTob3y’ Brenner von AEON Esports ging als Sieger vom Platz

Es wurden rund 17 Terabyte Datenvolumen verbraucht. so viel wie ein durchschnittlicher Österreicher im Laufe von 16 Jahren benötigt.

Fazit

Es war eine coole LAN-Party, mit viel gemeinsamen zocken und gemeinsamen Interessen. Es war halt weniger die Nachfrage an Leuten die gemeinsam zocken wollten, sondern Gruppen unter Freunden die ihre Spiele gezockt haben. Da die eSports-Turniere und Challenges alle im KESSELHaus veranstaltet wurden und nur die 36 Stunden Liga in der METAHall gewesen ist, habe ich wenn nur ein bisschen was mitbekommen, da ich mich nur auf unseren Stream konzentriert hatte. Ausserdem ist es recht kalt gewesen, überhaupt wo man auf der Matraze geschlafen hat.

Quelle: Red Bull