Die Beta wurde angespielt, erste Eindrücke zum Battle Royal-Modus wurden aufgenommen. Nun sind auch Mehrspieler- und Zombiemodus implementiert und diesmal ohne “Story-Kampagne”. Das Spiel ist nun draußen und hier kommt die Review.

Von Beta zu Release

Den Unterschied zwischen Beta und der Release-Version brauch man nicht zu nennen, er ist Riesig. In der Beta/Open Beta gab es, wie wir wissen nur den Blackout-Modus zum Spielen und dieser war auch nur sporadisch aufgebaut.

Mit der Vollversion kommt nun auch der Mehrspieler-Modus mit Standard und Hardcore Spielmodi und der Zombie-Modus mit aktuell bis zu Vier individuellen Missionen. Diesmal zwar ohne Story-Kampagne aber dafür hat sich Activision etwas anderes einfallen lassen. Die Spieler können die im sogenannten “Spezialisten HQ” ausgestellten Aufnahme-Missionen spielen welche man als kleine Entschädigung ansehen könnte.

Alle Modi

 

 

 

 

Mehrspieler-Modi (Standard)

 

 

  • Seaside
  • Contraband
  • Frequency
  • Payload
  • Hacienda
  • Gridlock
  • Arsenal
  • Icebreak
  • Morocco
  • Militia
  • Firing Range
  • Summit
  • Slums
  • Jungle

 

 

 

 

 

 

Mehrspieler-Modi (Hardcore)

 

 

 

 

 

Blackout-Modi (Battle-Royal)

Wir haben den typischen Aufbau der Battle-Royals. Wie sonst, mit/gegen 100 Spielern muss gekämpft werden. Blackout bietet nebenbei eine Menge Innovation und bringt mit der aus Call of Duty Maps recycelte Karte einen eigenen Flare mit hinein. Jedes Match kann eigen gestaltet werden, durch die teils schnelle und wendige und ebenfalls taktische Spielweise. Mit ein wenig Übung, ist man auch richtig in der Materie.

Um vergleiche zu ziehen, können außenstehende Blackout mit einem PUBG gleichstellen, nur mit mehr Features.

 

 

Zombie-Modus

(Einfach – Realistisch)

 

 

Story-Missionen mit Zusammenhang!

Der Zombie-Modus bietet ein Aktionsreiches Story-basiertes Vier-Spieler Erlebnis. Zumindest diese die Kostenlos (Mit der Standard-Edition) Spielbar ist.

Blood of the Dead und Classified sind beides reine DLC-Edition (Season-Pass) Versionen. Wie man es von den Zombie-Modi von Call of Duty kennt, muss man massen von Untoten zermetzeln. Diese sind in einem stilistisch passenden Ambiente dargestellt. Bei “Voyage of Despair” werden sich die vier Kreuzfahrt-begeisterten Zombie-Jäger auf der sinkenden Titanic den Zombiehorden stellen müssen.

Anschließend kommen die Helden in der Story-Mission IX – 9 nach diesen Strapazen auf eine Insel mit Okkultisten ähnlichen Lebewesen, welche die Schiffsbrüchigen in eine Arena stecken um dort ihr Blutdurst du mindern.

IX – 9

Story:

Rituale sind an der Tagesordnung, diese werden in einem antiken Kolosseum ausgetragen welcher schon Jahrtausende dort steht. Dort müssen sich Scarlett, Diego, Bruno und Shaw durch Gladiatoren mit Tigern und mutierten Untoten kämpfen um die Hohepriester des Chaos zu belustigen. 

 

Voyage of Despair

Story:

Hier beginnt das Abenteuer, dass Vier unerschrockene Räuber sich auf das Bord der RMS Titanic gewagt haben um ein Artefakt zu stehlen. Scarlett Rhodes, Diego Necalli, Bruno Delacroix und Stanton Shaw. Sie dachten sich, das Artefakt zu klauen wäre leicht. Da haben sie aber nicht mit dem fiesen Eisberg und…. ja den “paar” Zombies gerechnet. Wie der Mathematiker….

 

Blood of the Dead

Die Zukunft muss wieder in die richtige Richtung gelenkt werden, das Versuchen zumindest Richtofen, Dempsey, Takeo und Nikolai. Ab geht es nach Alcatraz, wo sich die Zukunft der ach so schönen Welt für immer Entscheiden wird.

Sonstige Features!

Sonstige Features sind zb. der Klasseneditor, Punkteserie, Kino-Modus, Shop, Spezialisten HQ uvm.

Der Klassen-Editor

Modifiziert eure Waffen und Levelt sie hoch. Je höher ein Waffenlevel ist, so mehr kann man mit der Waffe machen. Wie z.b.:

  • Skin ändern
    • Mehrspieler-Modi Skins
    • Zombie-Modi Skins
    • Gold/Diamant Skins
  • Aufsätze und Visiere ändern

Im Klasseneditior kann man natürlich auch die Ausrüstungen, Extras, Ausstattungen und Wildcards einstellen. Diese lassen dich bestimmte Vorteile haben, welche entweder Voreingestellt als Klasse oder Benutzerdefiniert ist.

Mit der Punkteserie wird der Spieler in den Mehrspieler-Runden belohnt, wenn dieser eine spezifische Anzahl an Gegner getötet hat ohne selber drauf zu gehen. All diese können während dem Spielen Freigeschaltet werden. – Der Spieler muss erst ein bestimmtes Level aufgestiegen sein,  z.b.:

  • Einsatzteam – Freischaltbar ab Level 39. 
  • Drohnengeschwader – Freischaltbar ab Level 51
  • Pfeil – Freischaltbar ab Level 39

 

Der Kino-Modus ist dafür da, um alle “zu Ende” gespielten Runden ( egal ob Gewonnen oder nicht ) zu Speichern. Dies erfolgt aber auf einem Cloud-Server und nicht auf dem Endgerät des Spielers. Der nutzen kann davon vielseitig sein. Wenn man einen Sieg nochmal nachschauen möchte oder einen vermeintlichen Cheater festzustellen hat.

 

 

Der Shop ist aktuell (Release – 20.10.2018 ) noch kaum mit Inhalt gefüllt. Dieser wird sich erst im laufe der nächsten Wochen mit dem hinzufügen des Schwarzmarktes füllen.

Aber momentan können sich Spieler nur den Black Ops 4 Season Pass holen.

Der Shop ist dazu da, um Ingame-Inhalte für Echtgeld erworbene Währung oder Dienstleistungen zu erwerben.

Das Spezialisten-HQ dient als Ersatz für die Story-Kampagne. Jedoch kann man es auch als Tutorial sehen, damit man mit den verschiedenen Klassen sich vertraut machen kann.

In den Unterpunkten “Akte” und “Geschichte” sind mit kleinen Sequenzen unterlegt, welche ebenfalls an die Story-Kampagnen erinnern. 

Der Spieler hat nicht nur die Chance alle Charaktere kennen zulernen, sondern sie auch in Aktion zu erleben. Spielt die 10 Spezialisten mit ihren Modifizierungen im Scharmützel-Modus auf “Rekrut” , “Soldat” oder “Veteran”.